Montag, 2. Januar 2012

Monatsthema Januar/Februar

Die Lesende Minderheit hat pünktlich zum neuen Jahr ein neues Monatsthema für die ersten beide Monate des Jahres ausgegeben:
Lies ein Buch 
von einem/r deutschen Schriftsteller/in!

Ha. Damit rennen sie bei mir offene Türen ein. Ich "bin" ja aus der Kinder- und Jugendbuchbranche und stelle da immer wieder mit Erschrecken fest, dass auf dem Markt ein Buch automatisch bessere Chancen zu haben scheint, wenn es aus den USA oder wenigstens Großbritannien ist. Gut, wenn es dort erfolgreich war, geht der Buchhandel ja weniger Risiko ein, eine Verfilmung winkt meistens schon am Horizont, die dann auch wieder klingelnde Kassen verheißt ... Und das ist eigentlich ungerecht, denn hierzulande werden mindestens genauso gute Kinder- und Jugendbücher geschrieben. Dass jemand wie Cornelia Funke und Kerstin Gier dann auch mal Bestseller schreiben, ist toll, aber leider immer noch die Ausnahme.

Also nun ran an die Deutschen (Schweizer und Österreicher natürlich auch!!). Dieses Mal hab ich mir kein neues Buch gekauft, sondern geschaut, was mein SUB (der mittlerweile wirklich ein halbes RUB geworden ist ...) so hergibt. Die Wahl fiel mir nicht leicht!

Doch dann hatte ich "Sternenschimmer" in der Hand. Ja. Das ist es. Genau das, was ich zum Jahresstart brauche. Ein schön dickes Buch (576 Seiten), Liebe, Fantasy, Science Fiction. Nicht zu anspruchsvoll, aber gut geschrieben (hab ich mir sagen lassen ;-)) Und wirklich schon lange auf dem SUB, das ist jetzt endlich mal dran.

Zum Buch:
Kim Winter, Sternenschimmer
erschienen 2011 bei Planet Girl


Rückseitentext:
Ob die Sterne wussten, dass diese Nacht Mias Leben verändern würde?
Sie erleuchteten den ganzen Himme., als Iason auf der Erde landete.
Jetzt steht er vor ihr. Eine dunkle Stille geht von ihm aus, doch seine graublauen Augen scheinen ins Innerste von Mia zu blicken. Augen mit der Anziehungskraft eines schwarzen Lochs. Augen, in die sie hineinfällt. Sie lassen Mia vergessen, dass es eigentlich nicht sein kann: eine überirdische Liebe, die Welten überbrücken muss. Und jeder Tag, der vergeht, bringt den endgültigen Abschied näher. Denn Iason ist nur Gast auf der Erde.
Auf seinem Heimatplaneten Loduun herrscht Kriegt und Iason ist vorbestimmt, sein Volk zu beschützen.

Jetzt bin ich gespannt!!

1 Kommentar:

Muddi hat gesagt…

Uih, ein Buch muss ich auch noch ausuchen!! Und ich mache es wie Du und wende mich an mein RUB und gehe NICHT in die Buchhandlung meines Vertrauens.... *festvornehm*

;o)

Liebe Grüße und viel Spaß beim Lesen!

Die Muddi