Mittwoch, 24. Oktober 2012

Noch ein wenig Ruhe an der Nähfront - aber trotzdem viel zu tun

Noch muss die liebe MissB ein wenig darben, aber morgen ist dann endlich der "große Tag", die Programmpräsentation für unseren Außendienst. Ich hab da immer ordentlich Lampenfieber (auch wenn man mir das angeblich nicht anmerkt), und ich hoffe sehr, dass "meine" Babys gut ankommen. Haltet mir die Daumen!

Und aus aktuellem Anlass mag ich euch heute noch einen Gedanken mitgeben, der mich "draußen" viel beschäftigt: Warum denken eigentlich die Leute immer, dass wir "nur" Kinder- und Jugendbücher machen? Hey, Kinder- und Jugendbücher sind DIE Bücher! Die Bücher, mit denen alles anfängt! Mit denen Kinder -  und damit später Erwachsene - zu Lesern werden! Leider ist das in der Gesellschaft nicht so richtig Thema - nicht mal in der Branche, wie dieser Blogeintrag eindrücklich zeigt.
Darum nun mein Aufruf: Mädels (und Jungs), wenn ihr gerade mal wieder Lust auf ein Buch habt - geht mal in die Jugendbuchabteilung. Schaut euch um, lasst euch beraten, und sucht euch ein Jugendbuch aus. Nach Titel, nach Thema, nach Cover, ganz egal. Aber lasst euch drauf ein, und ich verspreche euch: Ihr werdet überrascht werden ;o)

Kommentare:

Susi hat gesagt…

Da geb ich dir völlig Recht!
Ich liebe heute noch alle Bücher, die ich in meiner Kinder- und Jugendzeit gelesen hab. Und sehr oft hole ich eins wieder vor und les es nochmal. Weils soooo schön war!!!

LG
Susi

Tüdeltante hat gesagt…

Da empfehle ich einen Besuch der größten Kinder- und Jugendbuchmesse Deutschlands, der KIBUM in Oldenburg. Da werden alle Neuerscheinungen eines Jahres präsentiert. Es gibt Autorenlesungen, Schmökerecken, etc.
Und ein Kinder- und Jugendbuchpreis wird auch vergeben. Ist zwar klein, aber besser als keiner.

Es ist ja schon wichtig, dass Kinder ans Lesen herangeführt werden. Ich erinnere mich auch gerne an die vielen Bücher, die ich verschlungen habe. Besser als jeder Film und erst recht besser als das sogenannte Kinderfernsehen. Heutzutage mehr dem je.

Jule hat gesagt…

Hier hat jemand wohl das Lese-Gen geerbt und ich bin total froh darüber!! Es gibt soooooo viele schöne Bücher, für Kinder, Jugendliche und Erwachsene und es macht auch so viel Spass, in Büchereien oder Buchhandlungen gemeinsam zu stöbern. Ich hoffe, dass es auch so bleibt bei der Lütten.

Liebe Luci, ich kann dich immer nur weiter ermuntern, fleißig deinem Job nachzugehen, um immer wieder neuen Kindern und Jugendlichen zu zeigen, wie schön (und wie wichtig auch!!) das Lesen ist!

Liebe Grüße
Jule

Paula hat gesagt…

Du hast so recht. Ich bin, wie Jule auch, extrem dankbar, dass sich das Büchersüchtige offenbbar auf die Liesen überträgt. Es gibt keine schönere Freizeitbeschäftigung, nichts, was die Phantasie in einem solchen Maße anregt, Kindern solche Welten eröffnet und Eltern die Gelegenheit gibt, selbst wieder Kind zu sein. Ich bin so glücklich über jeden Vorlesemoment, und ich freu mich unendlich auf all die Bücher, die ich mit den Liesen noch entdecken darf.

Allerliebste Grüße aus der Hauptstadt

Muddi hat gesagt…

Da bin ich komplett bei Dir. Ich freu mich SO sehr, dass meine Jungs so gerne vorgelesen bekommen und auch schon selber stundenrund in Büchern blättern können. Das ist SO toll! Und ich hoffe, es bleibt ihnen lange erhalten dieses Interesse.

Also: DANKE an Dich, an Deinen Verlag und die ganzen Autoren, das ihr die tollen Bücher in unser Leben bringt.

UNd nun hoffe ich für Dich, dass gestern alles gut gelaufen ist und es nun wieder etwas ruhiger wird! Ich drück Dich mal tüchtig!

Liebe Grüße
Sarah

Muddi hat gesagt…

Ich hab da grade was Süßes zum Thema gefunden. http://sternen-zauber.blogspot.de/2012/10/bucherliebe.html