Freitag, 4. März 2016

ENDLICH wieder Zeit zum Nähen {FREUTAG}

Mannometer. Was für drei Wochen liegen hinter mir!
Ihr wisst ja, dass ich selbständig bin. Und eigentlich selbständig in Teilzeit, schließlich hab ich ja zwei noch nicht wirklich große Kinder und kann und will deswegen keine 40 Stunden oder mehr am Schreibtisch zubringen (sonst wäre ich auch nicht selbständig, Vollzeitstellen würde es nämlich durchaus geben ...).
Jedenfalls - MANCHMAL muss es eben doch sein. Wie in den letzten Wochen. Wenn ein Termin steht, steht er halt, und wenn dann andere schludern, muss ich das wieder reinholen. Deswegen hab ich in den letzten zweieinhalb Wochen über 100 Stunden auf meinem Konto angesammelt. Plus Fahrzeiten und ohne zusätzliche Kinderbetreuung, versteht sich. Ergo kam ich zu sonst nix mehr - weder Haushalt noch Nähmaschine.

Aber jetzt! Jetzt ist das elende doofe dringende Projekt erledigt, die Daten sind abgegeben und ich hab ENDLICH wieder Zeit. Zeit zum Aufräumen, Zeit für Freunde, Zeit für eigene Gedanken und Zeit zum Nähen - und auch Zeit zum Bloggen.

Nähen ist wirklich das, was mich am besten wieder runterbringt. Und dabei helfen mir sowohl schnelle Erfolgserlebnisse als auch kontemplative, fitzelige Detailarbeit, hab ich festgestellt. Deswegen hab ich dieses Mal einfach beides kombiniert!
Ophelia schon wieder. Das ist echt so ein Schnitt, den kann ich glaub ich noch sehr oft nähen, ohne dass ich das Gefühl hab, ich brauch mal wieder was anderes ;) Hier sind jetzt die Ärmel und das Rückenteil im einen Stoff gehalten, die Front anders. So kommt die Optik mit den nach vorne gezogenen Schultern noch mal richtig gut rüber!
Der Ringeljersey hat hier auch als Bündchen hergehalten. Der ist aber auch toll! Irre, fest und relativ dick, aber dennoch unglaublich kuschlig und dehnbar - Kekero halt *gg* Meine Große ist auch total begeistert, sie will den Pulli gar nicht mehr ausziehen. Leider hat sie ein Talent dafür, dass auch immer GLEICH ein Fleck drauf ist. Deswegen gibt es heute keine Tragefotos, sondern frisch von der Leine. Der Stoff ist jetzt schon drei Mal gewaschen ... ;) Und das Shirt noch keine Woche alt.
Ich hab den Ausschnitt auch wieder fixiert, aber dieses Mal nicht mit einem Snap, sondern im Nahtschatten der Bündchennaht. Ist mir gar nicht so schlecht gelungen, oder?
Und wenn ihr jetzt fragt: "Und wo ist die kontemplative Fitzelarbeit?", dann sag ich: "Bitteschön, hier."
"Wieso? Das ist doch nur ein Stern?"
Jahaaa, aber es ist ein von Hand gezeichneter, nein, um genau zu sein, mit Zirkel und Geodreieck konstruiert. Wusstet ihr noch, wie der Innenwinkel eines Pentagramms ist? ;)
Außerdem hab ich ihn versetzt appliziert. So was mag ich ja. Noch besser geht es natürlich, wenn die Ringel gleich breit sind, aber hier, mit den nach oben verschobenen pinkfarbenen Linien kommt es doch auch gut raus, oder? Von weitem sieht man den Stern eigentlich nur durch die Absteppnaht, aber dann fällt es doch auf. Ich mag das, und meine Große auch! Sterne und Ringel, das geht einfach immer, auch wenn man schon groß und cool ist ;)

Hach, ist das schön. Großen Haken an einer wichtigen Sache. Wieder Arbeiten ohne Druck. Zeit zum Nähen. Schöne Schnitte und tolle Stoffe. Mal wieder was anderes denken (ich weiß gar nicht mehr, wann ich das letzte Mal meine Geometrie-Kenntnisse rausgekramt hab). Ein glückliches Kind. Wenn das kein Grund ist, diesen Post beim FREUtag zu verlinken ....

Stoffe: von Kekero Stoffe

Kommentare:

Kirsten hat gesagt…

Extrem schön! Und der Versatz zeigt Wirkung! :)

Und ja - stressige Projekte kenne ich auch zu genüge. Aber jetzt wo ich gerade durch den Umzug auf Arbeitssuche bin - hätte ich gerne wieder Stress *lach*

Liebe Grüße,
Kirsten

Streuterklamotte hat gesagt…

Liegt es nun an den Stoffen, den Farben, meiner Sympathie für dich oder am Schnitt??? Ach, egal! Jedenfalls ist mir dieser Shirtschnitt noch nie so positiv ins Auge gefallen wie hier bei dir!!
Keep calm and sew on - wenn auch nicht immer für alles Zeit bleibt, was ist Bloggen, was ist Facebooken... Hauptsache NÄHEN!!!! Und ich finde es toll, dass alle immer noch "da sind", wenn man auch mal nicht so aktiv beim Schreiben und Zeigen war. So habe ich es in den vergangenen Monaten jedenfalls immer wieder erlebt.
Ganz liebe Grüße,
Sabine

Paula hat gesagt…

Das Shirt ist der Knaller und ich kenn eine, die es auf keinen Fall SEHEN darf. Sonst muß hier nämlich auch so eins her, gestern am besten.
Die Kekeroringel sind die besten, die ich bisher vernäht hab, die sehen auch nach 50 Wäschen immernoch toll aus und fühlen sich auch noch so an. Ich weiß das, ich hab die in x Farben vernäht, und selber auch einen eingebauten Fleckmagneten *gg*.
Ich kann deine Ältere jedenfalls sehr gut verstehen - so ein tolles Shirt kann gar nicht oft genug getragen werden.

Hab ein schönes Wochenende!
Ganz liebe Grüße
Paula

Tüdeltante hat gesagt…

Klingt ganz toll!!! Wirkliche Gründe zur Freude!

Will ich auch. Alles! ;)
Nähen kann schon sehr meditativ sein.

Die Muddi hat gesagt…

Pentagram... Innenzirkel.... Äh....

Das Shirt ist toll.

*gacker*

Liebe Grüße
Sarah