Donnerstag, 16. März 2017

Aufgebrezelt {RUMS 11/17}

Letzte Woche war ich (mal wieder) bei einer Schminkparty. Kennt ihr das? In meinem Freundinnen-Kreis finden die in unregelmäßigen Abständen statt, und wenn ich mich auch im Alltag eher wenig bis gar nicht schminke, finde ich es doch jedes Mal wieder spannend und vor allem mega spaßig. Das Zeug von Mary Kay vertrage ich auch wirklich gut, auch die Reiniger und Cremes, und ich bin da eigentlich ziemlich empfindlich. Meine Haut neigt zu Unreinheiten, die umso massiver werden, je mehr ich schmiere und mach und tu, hab ich das Gefühl. Aber diese Sachen, die vertrag ich echt gut. Und schick sind sie auch noch - bei meinem geringen Verbrauch fällt es dann auch nicht ins Gewicht, dass das Make-up schon ein wenig teurer ist als die Eigenmarken meines bevorzugten Drogeriemarkts ...

Jedenfalls, da saß ich also am Donnerstagabend und war super geschminkt. Zeit fürs Bett - und keine Wattepads im Haus! Also, so geht das doch nicht!
Am Donnerstag hab ich mich mit Papiertüchern aus der Affäre gezogen, aber so richtig toll war das nicht.

Da fiel mir etwas ein, was ich schon öfter bei RUMS gesehen hab: selbst genähte Abschminkpads! Aus Frottee, Mikrofaser, hastenichtgesehen. Das wär doch ne Idee! Kostengünstig, praktisch und auch noch nachhaltig ...

In unserem Haushalt findet sich noch die eine oder anderen Mullwindel - so richtig als Spucktücher brauchen wir die ja nun schon länger nicht mehr *gg* Aber ich finde auch Mullwaschlappen ganz angenehm, also hab ich eine alte Mullwindel hergenommen und mir darauf ein Stapelchen Abschminkpads genäht:

Das ging sogar ohne Schere *gg* Ich hab die Windel doppelt gelegt, zwecks Saugfähigkeit, und dann mit der Ovi Streifen und Quadrate geschnitten. Jepp, das ging schnell.

Und im Einsatz sind sie auch. Gerade eben war ich nämlich im Kino, mal wieder ein Offline-Mädels-Abend. Und da brezelt man/frau sich ja schon auch mal ein bisschen auf, oder?

Habt ihr so was auch schon mal gemacht? Und nutzt ihr sie?

Kommentare:

Die Muddi hat gesagt…

Tolle Idee! Ich schminke mich einfach NIE und die Mullwindeln brauchen wir nun auch bakd wieder... *g*

Liebe Grüße
Sarah

emilea-berlin hat gesagt…

Liebe Luci,
wieder mal eine sehr schöne Idee. Solche Tücher gibt es hier auch noch und an Zeit sollte es bei diesem schnellen Projekt mal nicht mangeln. Klasse. Vielen Dank für die Idee :)

Alles Liebe
Manu

Sandra WiWi your best friend hat gesagt…

Was für eine tolle Idee! Ich habe mir vor Jahren mal aus Microfaser ein paar Abschminkpads in Herzform genäht, aber die kann ich nicht so vertragen. Mullbinde ist sicherlich um einiges angenehmer. Leider gibt es von meinen Kids keine mehr, weil sie ihre als Schnuffeltücher benutzt haben und sie entsprechend "kaputt." geschmust sind. Da nützt es wohl nichts und ich muss mal ein paar neue kaufen.
Hab einen schönen Donnerstag.
Liebe Grüße
Sandra

lilofee hat gesagt…

Die Idee finde ich auch super. Ich halte es da aber wie die Muddi, ich schminke mich nie und mache auch sonst nichts in mein Gesicht. Und die Mulldinger braucht leider mein Jüngster um den Hals. Der tropft. ;)))

Aber ich finde es auch ökologisch echt sinnvoll, sowas zum Abschminken zu nehmen!

Liebe Grüße
Lilo