Donnerstag, 29. September 2011

Ich versuche mal wieder mein Glück

... und mache mit bei der Verlosung von Gaby, die ganz ganz herrliche Stoffe in den Lostopf geworfen hat. Vielleicht wird es ja dieses Mal was *daumendrück*.

Samstag, 24. September 2011

Zippelzappel-Strampelhose

Es wird Herbst. Laut meiner großen Tochter ist es jetzt "ganz normal, dass die Blätter von den Bäumen fallen". Und dass es kälter wird.
Leider hat meine kleine Tochter die Angwohnheit, jegliche Fußbekleidung bei der ersten sich bietenden Gelegenheit von ihren hübschen kleinen Babyfüßen zu zerren und aufzuessen. Darum mag ich Strampelhosen - die kriegt sie beim besten Willen nicht ab, aber sie sehen nicht ganz so babyhaft aus wie ein Strampelanzug. Denn schließlich sind wir schon fast ein halbes Jahr alt, also sozusagen auf dem besten Wege, erwachsen zu werden.
In der letzten Ottobre war ein Schnitt für eine Strampelhose drin, den wollte ich jetzt mal ausprobieren. Außerdem eine gute Gelegenheit, meine Jersey- und vor allem Bündchenberge abzuarbeiten ...
Aber als erstes Probestück hab ich ein Recyclingprojekt genommen. Das folgende Shirt wollte ich weiterverarbeiten:
Ja, ich  mag Ringels!
Das hab ich vor ewigen Zeiten mal bei C&A mitgenommen, weil mir die Ringels so gefallen haben. Aber eigentlich ist es zu kurz und zu eng und überhaupt ... Bei der letzten Schrankinventur ist es rausgeflogen, aber direkt auf den Recycling-Stapel. Der kuschelige Jersey ist perfekt für eine Frühherbst-Hose!
Und passendes Bündchen hatte ich auch zu Hause:
So sieht die Hose "in Ganz" aus. Als sie fertig war, dachte ich erst mal: Hui, ist die groß! Aber sie passt! Mein Baby ist halt doch schon ganz schön groß ...
Der Schnitt ist wirklich supereinfach, die Füßchenlösung ist fast schon genial, man kann einfach nichts falschmachen!
Und ein bisschen Zippelzappel muss auch dran sein. Meine Kleine LIEBT es, an Zipfeln und Zetteln zu spielen (Sarah, dein Schnubbeltuch ist ihr liebstes Spielzeug zurzeit!), also hab ich am Bündchen mein Label und ein Stückchen Fisch-Webband als Zupfzeug eingearbeitet.
Leider ist - wie fast immer bei den Ottobre-Schnitten - das Bündchen VIEL zu weit für mein Baby. Mindestens zwei Mal muss ich umschlagen, sonst kann sie sich die Hose DOCH von den Füßen ziehen!
Aber damit schon ein Fazit für die sicher anstehenden weiteren Strampelhosen: ENGERES BÜNDCHEN!!! Und die Zippelzappels kommen ans Bein. Da hat sie mehr davon ...

Donnerstag, 22. September 2011

Das Ende einer Ära

Mittwoch, 21. September 2011

Wenn es schnell gehen muss

Das nun folgende Geschenk war so superschnell genäht, das wird auch superschnell gebloggt ;-).
Eine Kleine HANDTasche für eine Freundin zum Geburtstag.
Stoffe von StoffLoft (Riley Blake, jetzt isser aus, und ich hab noch Stoffkaufverbot :-(((((() und von Karstadt (Patchworkstoff).
Fazit: Ging superschnell und einfach (ich hab aber auch die ungefütterte Anfängerversion gemacht), die Art, einen RV einzunähen, gefällt mir sehr gut. Und: KamSnaps wieder rausmachen ist doof, aber nicht unmöglich ...

Außen geblümt
Innen rosa
geschlossen
Passt und gefällt ;-)
Und merke: Luci kann auch kurze Posts ...

Samstag, 17. September 2011

Ganz spontaaaaaaaaan ...

... wurde meine große Tochter gestern zu einem Geburtstag eingeladen. Ihre Kindergartenfreundin, die gleichzeitig auch das andere Patenkind ihrer Patentante ist, ist heute vier Jahre alt geworden. Da musste gestern Abend noch ein spontanes Geburtstagsgeschenk gemacht werden.
Die Kleine ist eine echte Prinzessin, darum hab ich mich für eine kleine, schicke Handtasche entschieden: Die Mia aus diesem Buch.
Wichtig war (natürlich) rosa, darum hier aus rosa Popeline von Hilco mit weißen Tupfen.
Die Blende ist mit Prinzessinnen-Webband von Farbenmix geschmückt und zwischen Blende und Taschenkörper sitzt noch rosa Zackenlitze
Anstelle der eigentlich im Schnitt vorgesehenen Schmetterlings-Applikation hab ich mich für ein pinkfarbenes Krönchen entschieden - prinzessinnen-like halt ;-).
Der pinkfarbene Stoff ist auf weißen Filz appliziert, und zwar mit goldenem Stickgarn. Auch der Anfangsbuchstabe des kleinen Geburtstagskindes ist mit diesem Garn aufgestickt. Es kommt auf dem Foto nicht so gut raus, aber das glitzert richtig! Wie im Märchen bei Rumpelstilzchen
An der Appli ist auch das Label platziert:
Und weil die Mia eine Wendetasche ist, kann man das Täschchen auch mit Rosen tragen: Stoff vom Schweden. Der ist einfach spitze!
Ich hab mir sagen lassen, dass die Tasche sehr gut ankam ;-)


P.S.: Passend zum Monatmotto hab ich den "geschenkten" Nachmittag genutzt, um im Nähzimmer mal wieder klar Schiff zu machen und mein Stofflager zu sichten. Jetzt ist klar: Das nächste Projekt wird eine "Stapelverarbeitung" ...

Freitag, 16. September 2011

Freundinnen

Ich hab - entgegen allem, was ich vor zwei Jahren noch gedacht hab - im Internet echt gute Freundinnen gefunden. Freundinnen, die mich durch schwere und schöne Zeiten begleitet haben, Freundinnen, die mir den Alltag versüßen, Freundinnen, von denen ich die meisten mittlerweile im echten Leben kennengelernt hab und von denen ich sagen kann: Das sind wirklich MEINE Freundinnen.

Unter diesen Freundinnen sind so manche, die meine Nähleidenschaft teilen. Und weil es ECHTE Freundinnen sind, waren sie sofort bereit, gemeinsam mit mir Zeit und Arbeit für einen guten Zweck einzusetzen.

Ich hab ja schon einmal erzählt, dass ich zur Neonatologischen Intensivstation des Klinikums am Steinenberg Reutlingen eine enge Beziehung haben. Vor einiger Zeit sprach mich meine Freundin, die dort arbeitet darauf an, dass ich doch so gerne nähe ;-). Sie war auf einer Fortbildung, wo von guten Ergebnissen berichtet wurde, die auf einer speziellen Art von Decke zum Pucken der Frühgeborenen basieren. Die Puckdecken sind aus elastischen Stoff, und zwar quer zum Fadenverlauf genäht. Dadurch erfahren die gepuckten Babys, wenn sie sich strecken, einen Reiz über die gesamte Körperlänge, was die Hirnentwicklung und die Körperwahrnehmung wohl nachweislich fördert. Und dann kam, was kommen musste: "Meinst du, du könntest uns ein paar solche Decken nähen?" Klar, kann ich machen. Aber warte mal: Wenn wir VIELE wären, die die Decken nähen, könnten wir auch in absehbarer Zeit genug Decken für die ganze Station herstellen.
Also fragte ich meine Mädels. Und so gut wie ALLE hatten Lust, sich Zeit dafür freizuschlagen (und das, obwohl sie alle mit Kindern und Job und Haushalt und und und eigentlich genug zu tun haben ...)

Als Material haben wir zwei Sanetta-Ü-Tüten von Michas Stoffecke bestellt. Sanetta-Jersey ist eigentlich immer trocknergeeignet (was für den Einsatz im KH sehr wichtig ist) und die Ü-Tüten sind so günstig, dass der Frühchenverein kein Problem hat, die Decken zu sponsern.
Die Decken sind wirklich SEHR klein, nur 50x50 cm, doch meine Freundin meinte beim Anblick meines 65x65-Probestücks (und das kam mir ja winzig vor): "Oh, schön. Für ein Zwei-Kilo-Kind. Wir brauchen aber welche, in die Babys ab 800g Geburtsgewicht passen ..."
Nach einigem Ausprobieren stand dann der Schnitt fest, der Stoff wurde verschickt und alle legten los.
So sieht eine dieser Puckdecken aus, mit angesetzter Kapuze. An den Streifen sieht man schön, dass quer zum Fadenverlauf zugeschnitten wurde.
Musterdecke im "Einsatz". Die Puppe meiner Großen ist etwa so groß wie ein 1-Kilo-Kind ...
So trudelten nun nach und nach Päckchen mit diesen kleinen, weichen Decken aus ganz Deutschland hier bei mir ein und nun konnte ich heute einen Großteil der Decken übergeben. So sieht der Reigen der Puckdecken aus:
Ein paar werden noch nachgeliefert, aber damit kann die Station schon mal ganz gut arbeiten.

Vielen vielen Dank will ich hiermit noch mal all den lieben Mädels sagen, die mir dabei geholfen haben. Die Babys werden es genießen!

Und mitgemacht haben:
und ich ;-)

Mädels, ihr seid großartig. Ihr macht nicht nur mein Leben schöner und bunter, sondern auch das vieler anderer Menschen. Und jetzt auch das von vielen kleinen Menschen und ihren Eltern (die Trost und Freude brauchen können ...) Einfach noch mal von ganzem Herzen
DANKE

Ein Elefant für Afrika

Die Versteigerung für Ärzte ohne Grenzen ist ja nun schon einen halben Monat rum, und endlich, endlich komm ich auch dazu, denn personalisierten Wärmefanten für Linda fertigzumachen. Gewünscht war eine geschlechtsneutrale Farbe, gerne gelb-grün, weil der kleine Afrifant (so hab ich ihn getauft) sowohl Jungs wie auch Mädchen wärmen soll. Und als Stickerei hat Linda das Wort "Wärmefant" gut gefallen.

Also hier, wie gewünscht:
Die Vorderseite ist in Sonnengelb mit Blümchen - einfache Baumwollpopeline, wie ich sie liebe. Darauf ein grünes Ohr (die Blümchen-Hilde gibt es nämlich auch in Grün ;-)) und eine grüne Stickerei. Ich hoffe, man kann es lesen ...
Die Rückseite ist wie gewohnt kuschelig aus Nicki, dieses Mal in Goldgelb.

Zum Schwänzchen mag ich noch was erzählen, das ist nämlich ein ganz besonderes Schwänzchen. Handgedreht von Luci ;-). Das Material ist ein goldgelbes Seidengarn, das ich vor mittlerweile fünf Jahren in Colmar im Elsass gekauft hab, bei einer Weinreise, die ich und mein Mann zur Hochzeit bekommen haben ... Seitdem lag das Garn immer nur so rum und hat auf seinen Einsatz gewartet. Und als Erstes für einen guten Zweck zu dienen, fand ich dann doch angemessen ...

Morgen geht der Afrifant auf die Reise zu Linda. Ich hoffe, er gefällt und wird gute Dienste tun!!!

Dienstag, 13. September 2011

Ein Geschenk für ein Adoptivkind

Vor Kurzem hatte ich euch doch um Hilfe gebeten für eine Geschenkidee. Und Jasmin hatte die Bringer-Idee, nämlich das Elefantös-Freebook von Farbenmix für das kleine Mädchen aus Taiwan zu nähen, das meine Kollegin adoptiert hat.
Ich hab mich ein bisschen von diesen asiatischen geschmückten Elefanten inspirieren lassen und dachte, der IKEA-Wimpelstoff müsste da doch ganz gut passen. Und siehe da: Als ich zugeschnitten hatte, war mir klar, dass ich keine einzige Applikation brauche (gut, bis auf die Augen ;-))
Echt elefantastisch!
Am Hinterbein trägt er mein Label - allerdings aus einem ziemlich banalen Grund: Nachdem ich zugeschnitten und sogar die Ohren und Augen schon angenäht hatte, hab ich festgestellt, dass der Stoff ein winziges Loch hat :-(. Aber dann hab ich eben das Label draufgenäht, und jetzt sieht es nach Absicht aus!
We don't make mistakes, we only have happy little accidents ... (Bob Ross)
Und für die Mama hab ich dann noch ein passendes Windeletui nach Schnabelinas Freebook gemacht. Das ist mittlerweile mein sechstes Windeletui, hab ich festgestellt - und ich bin jedesmal wieder begeistert von dem tollen Freebook. So viele Möglichkeiten ...
Mit Viererwindeln hab ich noch nie eins gefüllt zum Verschenken ;-)
Und so ist ein Wimpel-Zauber-Kuschel-Wickel-Geschenkpaket drausgeworden. Meine Kollegin hat sich mega gefreut und konnte gar nicht fassen, dass man so was selber machen kann ;-)
Das Gesamtpaket!
Und am Sonntag fliegen sie und ihr Mann dann nach Taiwan und holen ihre Tochter ab. Ich freu mich so für die beiden - oder genauer gesagt, für die drei!

Samstag, 10. September 2011

Und wieder mal eine Verlosung

Dieses Mal bei der lieben Barbara ... 200 Leser hat sie nun schon für ihren schönen Blog. Und zu gewinnen gibt es eine dieser drei wunderschönen Taschen:
Bei den bisherigen Verlosungen, an denen ich teilgenommen hab, bin ich ja immer leer ausgegangen - wünscht mir also bitte Glück ;-)

Mittwoch, 7. September 2011

Ich hab geklaut

Und zwar eine Idee, bei meiner lieben Sarah.
Die hatte sich schon vor einiger Zeit einen Rock genäht, und zwar aus einem Kissenbezug. Was für eine Spitzenidee!!! Röcke trag ich gerne, Kissenbezüge hab ich eh zu viele (und wenn man Schwedenbettwäsche als günstigen Stoff kauft, sind die Kissenbezüge ja meistens übrig ...) - was liegt da näher, als mir auch einen Kissenrock zu nähen?

Nur von der Form her wollte ich anders sein, Sarahs Rock ist ja schmal geschnitten, wickelmäßig, ich mag lieber leicht ausgestellte Röcke (sieht an meiner nicht gerade schmalen Person auch besser aus ;-). Also musste eine Idee für einen Schnitt her. Ich hab mir schier das Hirn ausgerenkt beim Versuch, den korrekten Winkel für eine stoffsparende Version mit möglichst großer Saumlänge zu berechnen - um dann Taschenrechner und Geodreieck in die Ecke zu pfeffern und einfach zu MACHEN.

Und siehe da: Es hat funktioniert! Sechs Trapeze aus dem Kissenbezug ausgeschnitten, zusammengenäht, oben ein breites Bündchen dran, fertig ist der Rock!!!!
Damit es ein bisschen hübscher aussieht, hab ich noch einen breiten Schrägstreifen aus meinem aktuellen Lieblingsstoff (die rosa-rote Blumen-Hilde von Hilco) zugeschnitten, zur Hälfte gebügelt und als Saumblende angenäht. Ein Stück Prinzessinnen-Webband und ein Label drauf - fertig ist mein neuer sportlich-schicker Spätsommerrock. Ich habe ihn übrigens Dyna getauft - erratet ihr, warum??? ;-)

Und so sieht Dyna 1 aus:

Dyna 1 - eigentlich die Probeversion
Sechs Bahnen, der Saum spielt ums Knie. Der Stoff sieht hier sehr glänzend aus, ist aber ein einfacher schwarzer Baumwollstoff. Schlichte Bettwäsche eben ;-)
Hilde am Saum
Die Saumblende ist vielleicht drei Zentimeter breit. Sie gibt dem Rock noch mal ein bisschen Stand und Farbe ;-) Bei einem gemusterten Kissenbezug wäre wohl eine unifarbene Saumblende interessant ...
Die Labels
Und ich mag auch gerne mal die Prinzessin sein ;-) Die gewebten Bänder sind einfach mit engem Zickzack auf eine der Bahnen genäht und sollen später seitlich neben dem Knie zu sehen sein.

Das Bündchen hätte ich noch ein bisschen enger machen dürfen, da war ich zu zaghaft. Und schön könnte ich mir auch vorstellen, die Nahtzugaben bei den Bahnen noch kontrastfarbig und knappkantig anzunähen, das wird dann noch sportlicher.

Bei der nächsten Dyna ;-)
Ich bin ganz stolz auf mein erstes "eigenes" Kleidungsstück für mich. Ist zwar nicht besonderes aufwändig, aber "meins".

Samstag, 3. September 2011

Die Versteigerung ist rum!!!

So, jetzt ist es September und damit die die Versteigerung für Afrika vorbei. Danke an alle, die bei der Aktion mitgemacht haben!

Die Tasche hat die liebe Sarah ersteigert (was irgendwie witzig ist, weil ich IHRE Tasche ersteigert hab ;-)), einen personalisierten Wärmefanten werde ich für Linda machen. Bitte meldet euch doch einfach unter lil-luci{at}gmx.de bei mir, damit wir alles weitere regeln können!!!

Ach, und das Monatsmotto habe ich heute gleich in die Tat umgesetzt: Ich hab den Tag genutzt. Für einen ausgiebigen Zoobesuch mit der ganzen Lil'Family! Genäht wird morgen wieder ...

Freitag, 2. September 2011

Und noch ein Monatsthema!

Und zwar das Thema für die Monate September und Oktober von der lesenden Minderheit.

≈ lies ein Buch, in dessen Titel ein Tier vorkommt! ≈
 
Sehr geil *rofl*.
Darum hab ich etwas getan, was ich schon lange nicht mehr getan hab: Ich hab mir ein Buch (fast) nur aufgrund des Titels gekauft.  Und zwar "Der Sommer der Schildkröten" von Nina de Gramont. Ich bin ja so gespannt, Werbetexte lesen sich gut, aber ich hab schon zu viele davon selbst geschrieben, um mich darauf zu verlassen ...  Wir werden es erleben!


Donnerstag, 1. September 2011

Monatsmotto September

Eine Idee, die ich sehr schön finde.
Einen ganzen Monat unter ein Motto stellen, dessen man sich dann täglich wieder bewusst sein kann.
Ja, das mag ich.
Und ich weiß auch schon, welches ich nehme. Es mag ausgelutscht sein, aber in Anbetracht der Tatsache, dass mein Mann als Freiberufler den gesamten August Stress hatte und wir nun endlich wieder ein bisschen Familienzeit am Horizont aufblitzen sehen, wird mein Monatsmotto für den September das folgende sein:

Ich will die Tage nutzen, um intensiv für meine Familie dazusein.
Ich will die Tage nutzen, um jede Menge zu erleben.
Ich will die Tage nutzen, um meinen Kindern beim Wachsen, Lernen und Erleben zuzusehen.
Ich will die Tage nutzen, um Ideen umzusetzen, Dinge zu schaffen, Aufgaben zu erledigen.
Und ganz vielleicht kann ich auch mal einen Tag dazu nutzen, den "Club der toten Dichter" mal wieder anzusehen ...

Danke für diese schöne Idee!! Mehr schöne Monatsmotti gibt es hier!