Mittwoch, 19. Februar 2014

Von Nähkursen und Bestechungsversuchen

Seit einiger Zeit treff ich mich regelmäßig mit einer Freundin zum Nähen. Genauer gesagt: Ich bringe ihr das Nähen bei. Ob man da bei meiner Schlurimäßigkeit nicht den Bock zum Gärtner gemacht hat, sei mal dahingestellt *gg*. Aber sie hat sich, nachdem ich auf ihr Lob für meine Nähsachen immer gesagt hab, dass das eigentlich jeder kann, wenn er es versucht, eine Nähmaschine schenken lassen und mich darum gebeten, ihr zu zeigen, wie das so geht.
Und da Nähen, wie ja eigentlich alles, gemeinsam mit Freunden noch mehr Spaß macht, hab ich natürlich auch nicht Nein gesagt!

Nachdem wir uns mit ihrer Maschine vertraut gemacht haben (sie hat eine vom Discounter - ich muss sagen, so schlecht find ich die gar nicht. Nur die Anleitung kann man direkt wegschmeißen, was sie dann für einen Anfänger eigentlich auch wieder völlig ungeeignet macht ...) und ein paar Nähte hin und her gemacht haben, ging es schon an die Projekte. Zuerst mal ne Roll-up-Bag, die sind einfach herrlich. Und weil ich der Meinung bin, dass man am besten lernt, wenn man parallel zu jemandem arbeitet, entstanden auch bei mir welche (ich hab sie euch hier schon gezeigt).

Letzte Woche dann ging es ans Kurvennähen. Und welches Projekt ist einfach zu nähen und macht viel her? Genau: ein Knochenkissen.

Da ich auch hier eins parallel arbeiten wollte (damit sie sieht, was ich mache, und es zugleich selbst macht), hab ich mir überlegt, wer denn noch eins braucht. Und damit kommen wir zum zweiten Teil meiner Überschrift: dem Bestechungsversuch.

Meine Große hat in letzter Zeit ziemliche Probleme beim Einschlafen. Sie kann (und will) eigentlich nur in unserem Bett schlafen. Dabei müssen wir nicht dabeiliegen, sie will nur bei uns schlafen.
Das ist ja an und für sich schön, nur, wenn die Kleine dann im Laufe der Nacht AUCH noch kommt, wird es doch eng auf den 1,80 Metern ...
Also hab ich ihr jetzt mal ein eigenes Knochenkissen genäht, damit sie vielleicht im eigenen Bett besser einschläft (hat aber nicht funktioniert ;-p) Passend zu ihrer Patchworkdecke aus verschiedenen Stoffen:
Es sind zwar nicht genau die Stoffe der Decke, aber das Farbschema passt *gg*
Hier noch mal im Zusammenspiel der Stoffe. Gefällt ihr SEHR gut <3. Und das mit dem Schlafen kriegen wir auch noch hin ;)

Das Kuschelkissen darf natürlich auch wieder zu den Meitlisache und zum Kiddikram!

Kommentare:

Susi hat gesagt…

*lach* Ein Versuch wars ja wert. Das Knochenkissen ist auf alle Fälle sehr schön.

Ich finds klasse, dass du deine Freundin zum nähen motiviert hast. Es gibt kein schöneres Hobby!! *find*

LG
Susi

Sandra hat gesagt…

Genial geworden ;-).

Glg

Sandra
von den felinchens

Nessi hat gesagt…

Wunderschön ist es geworden! Bei mir hätte es auch einziehen können :o)
Eine Frage hätte ich zu den 'Treffpunkt' der Stoffe: wie bekommst du das so sauber hin? Egal wie ich es versuche, ein Stoffteil ist immer vorne über diese Stelle gezogen... Schon so oft, dass ich fast überzeugt gewesen bin, dass es so sein soll ;o)
Danke & LG, Nessi

Oma macht das schon hat gesagt…

Beides eine gute Idee,
das mit dem Bestechungsversuch ist Klasse,
hat bei uns aber auch nicht funktioniert.
Liebe Grüße
Nähoma