Sonntag, 6. November 2011

Mal wieder eine Tasche

Schon lange hab ich meiner Schwägerin eine Handtasche versprochen. Es hat eine Weile gedauert, bis sie sich für ein Modell entschieden hatte, aber dann wollte sie doch eine Mia aus diesem tollen Buch - allerdings gerne ein bisschen größer als das Kindermodell.
Also hab ich den Schnitt einfach auf 125 % hochkopiert, und was soll ich sagen: Ich finde die Tasche im größeren Format NOCH schöner als in klein. Die Proportionen stimmen ja nach wie vor, aber die Details kommen besser raus, finde ich.
Schwägerin hatte darum gebeten, dass sie auf der einen Seite rosa, auf der anderen hellblau sein soll, sodass sie zu jeder Gelegenheit passt. Stoff in diese Richtung hab ich ja genug da, und so hab ich mir für die Kombination Tante-Ema-Glückspilze und Hilco-Dots entschieden:


Was außen, was innen ist, kann sie dann ja selbst festlegen ;-) Ich hab extra auch die Träger zweifarbig gemacht, damit es eine WIRKLICHE Wendetasche ist. Auf Applikationen und Webband hab ich ganz verzichtet, nur die Zickzacklitze musste sein. Aber dafür auch auf beiden Seiten.

Die Mia hat so jetzt richtig nettes Shoppingtaschenformat. Vielleicht hätten die Träger noch einen Tick länger sein dürfen, aber ich hoffe, sie gefällt auch so!

Kommentare:

kreativkäfer hat gesagt…

die ist ja entzückend und zum Wenden auch noch!
LG Andrea

Muddi hat gesagt…

Süß! Ich hab ja mal eine kleine Mia genäht, der Schnitt ist schon toll! Für mich selber brauche ich aber immer was zum sicher verschließen, ich bin da ziemlich talentiert drin, sonst meinen kompletten Tascheninhalt mehrmals täglich wieder aufsuchen zu müssen.... ;o)

Liebe Grüße,
Sarah

Susi hat gesagt…

Die sieht ja auch hübsch aus. Gefällt mir gut!!!

LG
Susi