Sonntag, 18. November 2012

Man nehme ...

Mögt ihr das auch so gerne, wenn Rezepte so anfangen? Ich finde, das hat dann immer so was von "Hat die Oma schon so gemacht, klappt auf jeden Fall!" ;o)

In diesem Fall ist es aber eine "andere" Art von Rezept.
Es beginnt damit, dass die weltbeste Schwägerin der Welt zu mir kam: "Du, ich hab ein paar Shirts aussortiert, die sind aus der Form, aber vielleicht kannst du noch was damit anfangen? Für die Mädels vielleicht?" Und es waren wirklich schöne Shirts. Leider haben die Smok-Nähten nicht mehr genug Spannung gehabt. Aber der Stoff war noch gut und vor allem schön, also hab ich zugegriffen und gestern abend ein 1-a-Recycling-Shirt für meine Große gezaubert.
Also, man nehme:

Zwei alte Shirts von der Patentante:
Einen erprobten Shirtschnitt - in diesem Fall "Princess" aus der Ottobre 4/12. EIGENTLICH gefällt mir der Schnitt nicht so besonders, aber dann hab ich bei Paula eine Variante ohne diese doofe Raffung unten gesehen, und so ist der Schnitt richtig süß! Vor allem in echt, wie ich letztes Wochenende sehen durfte <3. Und so stand schnell der Entschluss fest, dass ich das für meine Maus auch mal ausprobieren mag.

Das Zuschneiden war nicht so sehr einfach, weil man für ein Kindershirt Größe 128 mittlerweile wirklich ein Damentop komplett braucht, wenn dieses eben angesetzte Träger hat. Und so ziehen sich durch den Schulterbereich der Kindertunika jetzt die alten Smoknähte - was aber nicht wirklich schlimm ist, nur doof zum Zuschneiden eben.
Dafür konnte ich auch die alten Säume benutzen, das ist mal ECHT praktisch ;o).

Die Ärmel hab ich aus dem roten Shirt gemacht und auch hier den Saum als Ärmelsaum verwendet.
Den Halsausschnitt noch mit einem Streifen vom roten Shirt eingefasst und fertig ist der Lack.
Ich hatte erst Bedenken, ob die Tunika nun zu kurz ist - ist sie aber nicht:
Die Große ist mal wieder begeistertes Fotomodell - auch wenn ich sie nicht dazu bewegen konnte, die rote Legging auszuziehen. Beißt sich ja auch nur ein WINZIGES bisschen ...
Ich finde die Ärmel jetzt ein bisschen weit, normalerweise werden sie mit Bündchenstreifen eingekräuselt, aber Madame wünschen, dass die Ärmel GANZ GENAU SO bleiben. Also gut ...
Und singen und springen und sich drehen kann man ganz hervorragend in dem neuen Shirt.

Hier noch ein Foto, das muss dann noch sein: "Mama, du MUSST aber auch das Piraten-Bild machen!"
Also, bitte sehr, einmal die Piraten-Princess ;o)
Dass das Schwert ein römischer Gladius ist und sie somit kein Pirat, sondern ein Legionär ist, werd ich ihr dann bei Gelegenheit erzählen. Aber jetzt muss ich erst mal mein Schiff verteidigen! Hilfe, ich werde geentert!!! Schnell noch den Schatz zu den Meitlisache gerettet ... und ab dafür!

Kommentare:

druetken hat gesagt…

Recycling vom Feinsten!!!

Und für die junge Dame noch alles Liebe nachtäglich zum 5ten Geburtstag !!!

Ganz liebe Grüße,Doris!

helga schneckenschu hat gesagt…

Wow, sieht wirklich Toll aus.

Schokolaaade hat gesagt…

Superklasse! Ich finde Upcycling ene ganz tolle Sache und freue mich auch, wenn ich für meine Jungs alte Sachen wiederverwerten kann. Allerdings reichen Shirts von mir in 36 oder 38 leider nicht mehr für Shirts in 134/140. Aber Boxershorts werden noch draus!

Halitha hat gesagt…

oh ja, genau DAS mache ich auch so gern - aus alten shirts ein neues machen. recycling deluxe.

und dein shirt sieht so toll aus!

:)

glg
halitha, die auch mal ein paar recycelte sachen zeigen sollte...

Susi hat gesagt…

Wow!! So macht Recycling doch richtig Spaß! Sieht absolut klasse aus und steht der Maus ganz hervorragend.

LG
Susi

Muddi hat gesagt…

Haha! Wie genial! Ich hab mich beim Lesen nun doch dezent unterm Schreibtisch gekringelt. Wie süß. :o) Eine tolle Tunika ist da entstanden!

Liebe Grüße
Sarah

Paula hat gesagt…

Sehr schick, die recycling-Tunika. Und der Schnitt steht der jungen Dame ganz hervorragend, sehr schön. Klasse Shirt, Luci. Ich bin ein ganz kleines bißchen stolz, dass dir die Abwandlung gefällt ;o)