Donnerstag, 30. Januar 2014

Streichelzarter RUMS 5/14

Irgendwie bin ich gerade im Ausprobier-Modus *gg* Und darum gibt es heute bei mir einen RUMS zu sehen, der überhaupt nix mit Nähen zu tun hat, und auch nicht mit anderen Handarbeiten.
Aber immerhin mit Händen!

Ich hab im Winter immer das Problem, dass ich furchtbar trockene Hände bekomme. Aber dieses Jahr ist es echt extrem. Neulich sagte meine große Tochter zu mir, als ich ihr über den Arm streichelte: "Aua, Mama, das kratzt!"

Und ja, meine Hände sind furchtbar rau:
Ich hab als Schuppenflechte-Patient ja eh eine gestörte Verhornung der Haut, und derzeit ist es wohl an den Fingern besonders schlimm. Also muss ich erst mal diese alten, hornigen Hautschuppen beseitigen. Zeit für ein Peeling! Und weil ich von meinem selbstgemachten RUMS-Peeling so begeistert bin, hier für euch ein Rezept für streichelzarte Hände:
Ihr braucht:
150 g Zucker
etwa 6-7 EL flüssigen Honig
ca. 50 ml neutrales Öl
1/2 Vanilleschote
Honig und Zucker in einer Schüssel verrühren. Dann so viel vom Öl zugeben, bis eine pastose Konsistenz erreicht ist. Das ist nicht ganz leicht, weil man das ja leicht aufemulgieren sollte, und das Öl setzt sich auch immer wieder ab, aber das ist nicht schlimm.
Dann das ausgekratzte Mark der Vanilleschote zugeben.

Ein bis zwei Esslöffel der Masse abnehmen und damit die Hände einreiben. Ca. 10 Minuten sanft massieren, anschließend mit lauwarmem Wasser abspülen.
Der Rest hält sich in einem Schraubglas einige Zeit. 

Das Peeling nach Bedarf 1-2 mal die Woche anwenden, danach die Hände eincremen oder eine Handpackung machen.
Der Zucker rubbelt die Hautschüppchen ab, Honig ist ein Allheilmittel für angegriffene Haut und das Öl gibt die nötige Feuchtigkeit. Die Vanille riecht einfach saugut ;o)

Jetzt darf ich wieder streicheln *gg*
Und natürlich RUMSe gucken! Ob ich wohl eine schöne Verpackung für meine zarten Hände finde??

Kommentare:

Oma macht das schon hat gesagt…

Hallo Luci,
ich hab ja auch immer mit den Händen Probleme, neulich eine so schlimme Allergie, dass die Selbigen fast komplett unbenutzbar waren, abgesehen von den schlimmen Schmerzen.
Ich habe eine Jodallergie
und da unser Bäcker seit einiger (und noch geraume Zeit) krank ist
und wir woanders Brot kaufen mußten,
dachte ich zuerst nicht daran, dass sie Jodsalz verwenden.
Jetzt haben wir einen gefunden, der weder Backmischungen noch Jodalz verwendet und meine Hände sind wieder gut.
Das mit Jod angereicherte Salz ist ein Abfallprodukt aus der Aluminiumherstellung,
deshalb garnicht gut für uns.
Ich verwende Meersalz, da ist natürliches Jod drin.
Ich hoffe, das deine Hände auch bald Besser werden.
Im übrigen ich ziehe Nachts BW Handschuhe an.
Liebe Grüße
Nähoma

knuddelwuddels hat gesagt…

Ein tolles Rezept, das hilft auch, bei rauhen Knien, wenn die Nähweibsen immer auf dem Boden zuschneiden und stecken...

Schön, daß du nun wieder so zarte Händchen hast und auch Stöffchen wieder gut streicheln kannst!

Ganz herzliche Grüße
Martina

Muddi hat gesagt…

Uih, das ist auch eine schöne Idee! Löst der Zucker sich nicht mit der Zeit auf? Kaffeepulver soll man auch nehmen können, hab ich das nicht mal irgendwo gelesen? AAAAAAAAAH! Ich hab doch KEINE ZEIT! :P

Liebe Grüße
Sarah

Sandra hat gesagt…

Haha du bist sooooooo genial ;-).

Glg

Sandra
von den felinchens

Westlins hat gesagt…

Das find ich mal ein tolles Rums!
Schön das du dir sowas gönnst.
LG Britta

Lieblingskind hat gesagt…

Ob es statt mit Öl auch mit Butter geht?
Das Lieblingskind hat seit ein paar Tagen ganz fiese Handoberseiten. Vermutlich spült sie in der KiTa die Seife nicht richtig ab... Oder die Seife ist einfach nicht die Richtige für sie...

Hast Du schon mal mit Butter experimentiert?

Viele liebe Grüße

Katharina

PinkFairy hat gesagt…

Hallöchen :-)
Toll, dein RUMS :-D Mal was ganz anderes und nicht immer nur Klamotten, hihi!
Werde mir dein Peeling vllt für die Füße basteln, mal sehen :-D

Liebe Grüße,
Pinky