Donnerstag, 3. Dezember 2015

Luci mit dem großen Hut {RUMS 49/15}

Kennt ihr "Hörbe mit dem großen Hut"? Von Otfried Preußler? Der Hörbe, der hat wirklich einen tollen Hut. Unter dem hat man, wenn es drauf ankommt, auch zu zweit Platz.

Und ich hab jetzt auch einen Hut! Das kam so: Irgendwie bin ich kein Mützentyp. Ich finde immer, das sieht bei mir seltsam aus. Beanie geht GAR nicht, höchstens so richtige Schlumpfmützen, also solche, die richtig nach hinten runterhängen. Schildmütze, ja, vielleicht. Aber auch nicht so richtig.
Jetzt wird es aber doch schon ziemlich kalt. Drum hab ich meistens meine Eitelkeit in den Wind geschlagen (im wahrsten Sinne des Wortes) und halt doch ne Mütze aufgesetzt.

Letztens war ich beim Discounter meines Vertrauens (wenn man das so sagen kann), und da gab es Handarbeitszeug. Also, beim Nähzeug bin ich ja vorsichtig geworden. Das Garn ... Mir taugt es nicht.
Aber: Da gab es auch Wolle. Häkeln tu ich ja ganz gern, Stricken - das dauert mir einfach zu lange. Aber angeschaut hab ich mir die Päckchen trotzdem. Und dann das: Wolle zum Filzen. Also, Strickfilzen. Pantoffeln brauch ich daraus nicht, aber: auf der Packung war ein Hut abgebildet. Ein richtiger Hut! Und dann auch noch in Türkis! Na, so viel Geld wäre damit ja mal nicht kaputt, das probiere ich doch aus.
Gesagt, getan, gekauft, losgestrickt. Die Anleitung war sogar für Strick-Dummies wie mich verständlich und umsetzbar. Und nach nur vier Abenden war ich fertig!

Icch war ja schon ein bisschen skeptisch im Angesicht dieses Riesenteils. Ich meine, ich weiß ja, wie das funktioniert, aber trotzdem ... Also bei 60 Grad in die Waschmaschine. Schon gar nicht schlecht, aber immer noch sehr groß. Wie gut, dass ich eh eine Tischdecke mit Himbeerflecken behandeln musste. Also noch mal 90 Grad - et voilà:
Passt, würde ich sagen!
Der Hut ist laut Anleitung für 58-60 cm KU gedacht. Ich hab 59, check :D
Ich finde es wirklich faszinierend, wie dieses Filzen funktioniert hat. Das Material ist wirklich total fest und dicht, und es hat eine perfekte Hutform, die mir so beim Stricken noch nicht wahrscheinlich erschienen ist. Klar war logisch, an der Krempe nimmt man Maschen ab und am Hutrand strickt man ohne Abnahme hoch, aber das das wirklich so gut rauskommt ... Irre.
In feuchtem Zustand aufgesetzt, hat der Hut jetzt meine Kopfform schön angenommen. Den "Handgriff" hab ich ebenfalls in feuchtem Zustand reingedrückt, der ist jetzt ziemlich fix. Und die Krempe steht wie eine Eins!
Man erkennt, wann man genau hinschaut, noch die Maschenstruktur in der Krempe, der Anfang war nämlich im Rippenmuster gestrickt. Ansonsten sieht der Hut wirklich toll aus einem Guss aus. Und ich finde, Hut steht mir gut! Könnte für mich echt eine gute Alternative zur Mütze werden! Mal sehen, wie er sich im Alltag bewährt.
Nur eine Sache wollte ich euch nicht vorenthalten: warum ich bei der ersten Anprobe unweigerlich an Hörbe denken musste:
Cool, oder? *gg* Das ist der Hut in ungefilztem Zustand, das MUSSTE ich einfach fotografieren. Damit kriegt man bestimmt auch nicht so schnell kalte Ohren *gg*

Mein schicker neuer Hut darf jetzt zu RUMS. Und was habt ihr diese Woche für euch gemacht?

Kommentare:

Susi hat gesagt…

Wie genial ist das denn bitte?! Der Hut steht dir fantastisch.
Auch wenn ich die Variante auf dem letzten Bild auch sehr cool finde. Höhe!
Liebe Grüße
Susi

Paula hat gesagt…

Oh.wie.toll!
Ich LIEBE Hörbe mit dem großen Hut, das haben wir schon lange nicht mehr vorgelesen.
Dein Hut ist gut, nein, mehr als das. Der ist ein Knaller.Steht dir ausnehmend gut.
Ich bin gespannt, wie er sich im Tragealltag bewährt.

Hab ein wunderbares Nikolauswochenende.
Alles Liebe
Paula

emilea-berlin hat gesagt…

Guten Morgen!
Also mit diesem Teil hast Du mich wirklich überrascht. Dein Hut sieht nicht nur toll aus - und Du solltest ihn unbedingt tragen - ich kann die Veränderung nach dem Waschen kaum fassen. Ich stricke total gerne (habe ich jedenfalls, bevor meine Nähzeit Stricken nicht mehr zugelassen hat.. ) ... aber so eine Veränderung alleine durch die Waschmaschine hätte ich nicht für möglich gehalten... Tja, man lernt nie aus.
GLG Manu

greenfietsen hat gesagt…

Das ist ja wirklich faszinierend. Ich habe bisher auch noch nicht gefilzt und hätte es mir auch nicht vorstellen können, dass man einen gestrickten Hut tragen kann. Steht dir wirklich prima und ist eine schöne Alternative zur Mütze. Das Vorher-Foto ist witzig. :-))
Liebe Grüße, Katharina

Ommella hat gesagt…

Toll geworden!!!
Bei mir liegt das Wollpäckchen auch zu Hause und wartet aufs Stricken :-)

Liebe Grüße
Tanja

lilofee hat gesagt…

Hörbe wird hier heißgeliebt. Ich finde den soooo cool und sogar die Zwetschge mag die Geschichte schon, wenn ich sie etwas vereinfache.

Dein Hut ist ja mal megacool! Vorallem ungefilzt! ;))) ne, Quatsch,ist wirklich toll geworden und steht Dir super!

Liebe Grüße
Lilo

Prinzenrolle - hm hat gesagt…

Steht dir prima - und ich schätze, als Brillenträgerin wirst du schnell drauf kommen, wie praktisch ein Hut ist. Seit ich eine Brille tragen muss, bin ich wieder auf den Hut gekommen, weil die Krempe einfach gut schützt - vor Sonne genau so wie vor Regentropfen auf den Gläsern. Und die Optik gefällt mir sowieso.
Viel Spaß an dem Teil!

Claudia hat gesagt…

Ungefilzt sieht es ein bisschen nach Paddington Bär aus, aber der fertige Hut ist richtig klasse.